14.12.2010

Merlo-Rotos erfüllen Krannorm

Merlos Teleskoplader der Roto- Baureihe entsprechen nun der neuen Krannorm EN13000.

Konstrukteure von Teleskopladern greifen bislang auf die europäische Norm EN1459 zurück, um die Anforderungen der Maschinenrichtlinie zu erfüllen. DOch derzeit existiert noch kein europäischer Standard für um 360 Grad rotierende Teleskoplader, die eine Kombination bieten aus Teleskoplader, Kran und Arbeitsbühne.
Der neue Merlo-Teleskoplader Roto 60.24 MCSS packt sechs Tonnen und bietet 24 Meter Hubhöhe

So mussten Kunden bislang im Voraus angeben, ob sie Kran und Winde vorziehen oder lieber die Option Hubarbeitsbühne wählen. Wer hier keine genauen Vorstellungen oder keine Präferenz hatte, stand vor dem Problem, dass er seine Maschine nicht nachträglich auf die maßgeblichen Normen EN13000 und EN280 umrüsten konnte

Die neue Maschinenrichtlinie ist genauso wie die revidierte Fassung der EN13000 dieses Jahr in Kraft getreten. Hauptänderung darin ist, dass nun Krane, die mit der neu berechneten Lastmomentbegrenzung ausgestattet sind, mit dem externen Schlüsselschalter überbrückt werden dürfen.

Alle Roto-Teleskoplader von Merlo, die nach August 2010 gefertigt worden sind, sind so konstruiert, dass sie der neuen EN13000 und der EN280 entsprechen, wenn das jeweilige Anbaugerät später angebracht wird.
Der externe Schlüssel für die Überbrückung

Die früheren Roto MCSS-Modelle berücksichtigten bereits die EN13000 in der elektronischen Steuerung, sodass nur wenige Anpassungen nötig waren. Dazu gehören der Überbrückungsschalter außerhalb der Kabine, eine Zeitschaltautomatik, die sicherstellt, dass diese Funktion nur fünf Minuten aktiv ist, und eine automatische Reduzierung der Geschwindigkeit auf 15 Prozent der normalen Betriebsgeschwindigkeit während des Überbrückens. Diese Phase wird zudem aufgezeichnet mit einem Datenerfassungsgerät.

Die „einfachen“ Rotos mit den Klappstützen wie der Roto 38.16 wurden neu konstruiert, um weitere Funktionen der MCSS-Modelle zu integrieren, so zum Beispiel Drucksensoren an den Stützplatten und ein neuer Sensor für die Auslegerlast. Wie die MCSS-Modelle werden die einfacheren Rotos ebenso ab Werk für den eventuellen späteren Anbau von Kranwinde oder Arbeitsbühne vorbereitet.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK