08.12.2010

Sennebogen blättert neue Seite auf

Die vom Kölner Architekten Eun Young Yi entworfene neue Bibliothek soll das Herzstück werden im künftigen Europaviertel der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Im Herbst 2011 soll der Kubus eröffnet werden.

Für dieses Bauprojekt kam im Auftrag der Baufirma Max Bögl aus Neumarkt auch ein Raupenkran vom Typ Sennebogen 5500 aus der Flotte von Wiesbauer zum Einsatz. Die vorgefertigten Fassadenelemente aus Beton und Glasbausteinen wurden vor Ort mit dem 180-Tonnen-Raupenkran abgeladen und einzeln im Rastermaß als Vorsatzfassade montiert. Um alle vier Seiten des Gebäudes optimal erreichen zu können wurde der Raupenkran mit 41,1 Meter langem Hauptausleger und 35,5 Meter Wippspitze konfiguriert. So konnten die bis zu 15 Tonnen schweren Teile gut gehoben werden.

In Stuttgart durfte der Sennebogen 5500 von Wiesbauer ran

„Durch den geringen Abstand zur ersten wärmedämmenden Fassade mussten wir bei den Elementen der Vorsatzfassade sehr genau arbeiten – mit dem Sennebogen 5500 kein Problem“, so Stammfahrer Michael Begemann. „Die Maschine ist ein echtes Arbeitstier und unglaublich robust, unempfindlich und verlässlich.“

In Stuttgart ist man mit dem 80-Millionen-Bau allerdings nicht ganz glücklich. Dort wird der Kubus kontrovers diskutiert. Der in Stuttgart erscheinende Südkurier bezeichnete den Neubau mit Plattenbau-Optik jüngst als Bücherknast am Bahnhof.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK