22.11.2010

Von Betonplatte erschlagen

Nie unter einer hängenden Last stehen oder durchgehen!, lautet eine der Grundregeln der Arbeitssicherheit im Umgang mit Lasten. Die Missachtung dieses Prinzips bezahlte ein 62-jähriger Unternehmnschef am Samstag mit dem Leben.

Bei Bauarbeiten zur Errichtung eines Geäudekomplexes auf dem Gelände eines Autohauses in Frechen bei Köln wurde eine etwa zwei Quadratmeter große und mehrere hundert Kilo schwere Betonplatte an einen Kran gehängt und durch die Luft befördert. Beim Ablassen der Last geriet diese aus dem Gleichgewicht und löste sich aus den Spanngurten. Im Fallen traf die Platte den 62-Jährigen. Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Die Baurbeiter, die das Drama mit angesehen hatten, erlitten einen Schock.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK