18.11.2010

Drei Verletzte nach Kransturz

Der Kran riss einen Krater ins Dach des Gebäudes

Der Sturz eines Baukrans hat am Dienstag im schweizerischen Studen drei Verletzte gefordert; darunter einen Schwerverletzten. Der rund 45 Meter hohe Baukran war auf zwei Liegenschaften gefallen. Im Dach des einen Gebäudes befinden sich mehrere Hotelzimmer und die Wohnung des Wirts - doch zum Glück befand sich zum Unfallzeitpunkt niemand dort.
Zwei Autos wurden zertrümmert

Der Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen, etwa um 10.20 Uhr. Der Kran der Baustelle Wydenpark stürzte auf das Dach eines Restaurants, wobei der 65 Meter lange Ausleger abgeknickt wurde. Dieser legte sich über einen Parkplatz sowie ein privates Grundstück und traf schließlich eine naheliegende Kfz-Werkstatt.
Hier schlug die Krankabine mitsamt dem Kranführer auf

Der Kranführer wurde bei dem Unfall mittelschwer verletzt - er hatte noch Glück im Unglück und kam mit Prellungen und einem Handbruch davon. Innere Verletzungen trug er keine davon. Zwei Angestellte der Werkstatt, ein Mann und eine Frau, erlitten leichte Verletzungen. Zwei geparkte Fahrzeuge hat die Wucht des Auslegers zertrümmert. Die Unfallursache ist wird nun ermittelt.
Lag es am Untergrund?

Der Einsatzleiter der Kantonspolizei hatte im Schweizer Fernsehen auf mögliche Probleme im Untergrund verwiesen: „Da die Witterungsverhältnisse im Normalbereich waren, dürfte die Unfallursache im instabilen Untergrund zu suchen sein.“ Als der Kran stürzte, hatte er keine Last angehängt.


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK