08.10.2010

Aller irren Dinge sind drei

Wenn das so weitergeht, kann die Polizei sich bald mit dem Mann verabreden: Ein 32-jähriger Rumäne ist gestern Abend gegen 19.30 Uhr auf einen 70 Meter hohen Turmdrehkran geklettert und drohte damit, sich in den Tod zu stürzen. Damit löste er einen Großeinsatz der Wiener Polizei aus.

Ein Verhandlungsteam wurde per Drehleiter zu dem Mann nach oben gehievt, um ihn zum Aufgeben zu überreden. Doch der alkoholisierte Mann, der auch gleich eine Weinflasche dabei hatte, wollte nicht aufgeben und wirkte ziemlich durcheinander, so ein Beteiligter. Als Motiv für seine tollkühne Kletteraktion gab der Rumäne persönliche Probleme an. Er sei verzweifelt und wolle zurück in seine Heimat.

Nach stundenlangen Verhandlungen gelang es den Einsatzkräften letzten Endes, den Mann zur Aufgabe zu überreden. Freiwillig kletterte er gegen 23 Uhr vom Kran herunter.

In den vergangenen drei Wochen hatte der 32-Jährige bereits zwei Mal einen Kran erklommen und damit gedroht sich umzubringen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK