30.08.2010

Stimmung aufgehellt

„Bonjour Tristesse“ hätte es heißen können, als pünktlich zum Start der Platformers’ Days 2010 das Wetter erstmal seine widrige Seite zeigt und das Gelände im Grünen immer wieder mit Regenschauern überzog. Doch so schlimm, wie von den Wetterdiensten angekündigt, fielen die Duschen dann doch nicht aus. Und so lugte zwischendrin immer wieder mal die Sonne hervor, sodass auch im Freien einiges los war.

Trotz des schlechten Wetters kamen eine ganze Menge Besucher

Von den Besucherzahlen her dürfte die Schau zwar deutlich unter den letzten Ausgaben gelegen haben, darin sind sich Beobachter wie auch Aussteller einig. Positiv fällt allerdings die Stimmung aus, von der sich die meisten Aussteller und Besucher beflügeln ließen. Und so wurden in Osthessen auch eine Reihe von Verkäufen eingetütet.

„Wir sind aus dem Tal der Tränen raus“, meint Heinrich Clewing, Geschäftsführer von Merlo Deutschland. Thomas Rammelt, bei Ruthmann verantwortlich für das Marketing, sagt gar: „Wir haben von der Krise zumindest in unserem Kernmarkt in Deutschland nichts mitbekommen.“ 120 „Steiger“ der neuen (vierten) TB-Generation konnte der Hersteller binnen eines Jahres absetzen. Für 2011 wurde zudem eineNeuheit auf 7,49 Tonnen angekündigt: Die LKW-Arbeitsbühne mit dem Arbeitsnamen Steiger T3++ soll laut Ruthmann „weit mehr als die bisher maximalen 30 Meter Arbeitshöhe“ bieten.

Neuheiten gab es nur wenige zu sehen. Vielmehr brachten die meisten der großen Hersteller ihre zuletzt - meist auf der bauma - vorgestellten Produkte mit, die in Hohenroda auf Herz und Nieren geprüft werden konnten.

René Tekpstra (l.) and Martijn Arkesteyn von Hy-brid Lifts Europe

Neu als Austeller dabei war zum Beispiel Hy-Brid Lifts Europe. Die Firma erledigt den europaweiten Vertrieb für die kleinen Scherenbühnen von Custom Equipment aus den USA. Dabei arbeitet sie eng zusammen mit Aichi Europe und nutzt dieselben Räumlichkeiten und das Backoffice. Auch neu an Bord war ATN aus Frankreich.

Bill Jansink (l.) von Snorkel besiegelt den Verkauf zweier Scherenbühnen mit Andrej Bozhko von Fornet aus Weißrussland

Snorkel konnte zwei Geländescheren an die weißrussische Firma Forent verkaufen. Deren Chef Andrej Bozhko war zum ersten Mal auf den Platformers’ Days.

Besonders guter Stimmung erfreute man sich bei PB Lifttechnik, an derem Stand es meist „brummte“. Auch für Dinolift ging es nach einem schwierigen Jahr 2009 in den letzten Monaten steil bergauf, wie Vertriebsleiter Pasi Ussi-Kuitti bestätigte: „Es sieht dieses Jahr viel besser aus für uns als letztes Jahr“. Genaue Zahlen wollte der Finne allerdings nicht nennen.

Hier sind eine Reihe von Bildern, die die Platformers's Days 2010 zeigen.
Der Nano von Power Tower in den Farben von Cramer Arbeitsbühnen

Die SJ16 von Skyjack

Ruthmann hatte sich für Bodenplatten für die Stand-Festigkeit entschieden - angesichts des Wetters eine weise Entscheidung

Skakolifts neue 32-Meter-Raupenbühne FS320Z war auch zu sehen

Custers beleuchtet das Thema Bühnenaufbau auf Kastenwagen von einer etwas anderen Seite

Mittendrin: Maedas 383

Die MP 20.13 von CTE


Die MP20.13 demonstriert ihr ungewöhnliches Konzept

Nicht-Raupe im Matsch: Niftys HR17 Hybrid-Maschine war eine der wenigen bereiften Bühnen, die mit dem aufgeweichten Boden gut klarzukommen schien

JLG war wieder als Aussteller an Bord, diesmal mit einem etwas kleineren Stand

Oil & Steel/Hoogwerker Centrum zeigte die 27-Meter-Bühne Snake 2714 Compact auf 3,5 Tonner

Airos neues 4x4 Gelenkteleskop A21JRTE mit Batterieantrieb bietet 23 Meter Arbeitshöhe

Antrieb und Steuereinheit der A23JRTE von Airo

Richtig viel los war am Stand von PB Lifttechnik

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK