05.08.2010

Sick geht

Dr. Georg Sick, der Vorstandsvorsitzende der Wacker Neuson SE, hat den Aufsichtsrat darüber informiert, dass er seinen Vertrag, der am 31. Juli diesen Jahres ausläuft, nicht verlängert. Auf Wunsch des Aufsichtsrats hat sich Sick bereit erklärt, den Konzern noch bis zum Ende des Kalenderjahres als Vorstandsvorsitzender zu führen.

Sick gehört der Konzernleitung des Unternehmens seit 15 Jahren an. Nach dem Formwechsel in eine AG im Jahr 2002 war Sick zunächst Vorstand für Entwicklung und Produktion und seit 2005 Vorstandsvorsitzender des Konzerns. Sick beabsichtigt sich einer Mitteilung zufolge neuen Aufgaben zuzuwenden. Ein Nachfolger wird extern gesucht.

Dr. Georg Sick

Sick verantwortete lange Jahre die Technik im Konzern. Unter seiner Leitung wurden zahlreiche innovative Produkte entwickelt und erfolgreich im Markt eingeführt, wie das Unternehmen betont.

„Unter der Führung von Dr. Sick erlebte der Konzern ein starkes organisches Wachstum, ergänzt durch erfolgreiche Akquisitionen und zuletzt durch den am Markt sehr positiv aufgenommenen Zusammenschluss mit der Neuson Kramer AG. Der langjährig angelegten Allianz mit Caterpillar, die unter seiner Führung vor wenigen Wochen vereinbart wurde, misst der Aufsichtsrat eine große Bedeutung für die künftige Unternehmensentwicklung zu. Wir bedauern die Entscheidung von Herrn Dr. Sick, das Unternehmen zu verlassen und haben ihn gebeten noch bis Ende des Jahres den Vorstandsvorsitz weiterzuführen“, erläutert Hans Neunteufel, der Vorsitzende des Aufsichtsrats.

Sick selbst sprach von einem „idealen Zeitpunkt, mich nochmals neuen Herausforderungen zu stellen.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK