14.07.2010

Tödlicher Sprung

Tödlich endete für einen Mann der Sprung aus zwölf Metern Höhe in den Brandenburger Silokanal. Der Unbekannte konnte nur noch tot geborgen werden.

Der Mann war Augenzeugen zufolge am Montagabend gegen 22 Uhr nackt auf einen Kohlekran geklettert, der sich am Silokanal befindet, und von dort ins Wasser gesprungen. Der Mann schlug mit dem Bauch auf der Wasseroberfläche auf, tauchte ein - und gelangte nicht mehr nach oben.

Ein Beobachter des Vorfalls sprang ins Waser, um dem Mann zu Hilfe zu eilen, konnte ihn aber nicht finden. Taucher der Brandenburger Feuerwehr und der Rettungswacht des Deutschen Roten Kreuzes konnten den Toten am Grund des Kanals bergen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK