05.07.2010

Manitex erwirbt CVS Ferrari

DEr US-amerikanische Hersteller Manitex International, der unter anderem geländegängige Krane und Stapler produziert, übernimmt den italienischen Reachstacker-Hersteller CVS Ferrari.

Nachdem CVS Ferrari Insolvenz angemeldet hat, kann zum jetzigen zeitpunkt allerdings nicht von einer vollständigen Übernahme gesprochen werden. Manitex hat eine italienische Firma gegründet namens CVS Ferrari srl, welche das Geschäft von CVS Ferrari mieten und weiter betrieben soll - mit einer Option, es am Ende ganz zu erwerben.

Diese Zwischenlösung könnte bis zu zwei Jahre dauern, ist in der Regel aber wesentlich kürzer. Hauptproblem dürfte eine Einigung mit den Gläubigern des italienischen Reachstacker-Herstellers sein.

Ein Reachstacker von Ferrari

CVS Ferrari verzeichnete im Jahr 2008 einen Umsatz von 71,8 Millionen Euro und hat ein Auftragsbuch, das mit einem Volumen von rund zehn Millionen Euro gefüllt ist. Seit einer Weile war das Unternehmen in eine wirtschaftliche SChieflage geraten und vor über drei Jahren auch schon im Visier von Kalmar aus der Cargotec-Gruppe. Allerdings machten die deutschen Kartellbehörden den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung.

Kalmar erwarb im Anschluss 80 Prozent von zwei CVS-Servicegesellschaften in Italien, CVS Technoports und CVS Service. Die restlichen 20 Prozent verblieben in den Händen von CVS Ferrari.

Kommentare