02.07.2010

Krank auf Kran

Eine plötzlich auftretende Erkrankung brachte am Donnerstagmorgen einen 57-jährigen Kranführer eines 30 Meter hohen Baukrans in Braunschweig in Not. Die Kollegen des Kranführers, der gerade mit dem Abladen eines LKWs beschäftigt war, alarmierten sofort die Feuerwehr.

Aufgrund des ungewöhnlichen Notfallortes in 27 Meter Höhe wurden neben dem Rettungswagen und dem Notarzt sofort die Berufsfeuerwehr mit der 30 Meter hohen Drehleiter und die Höhenrettungsgruppen alarmiert. Ein Notarzt und ein Rettungsassistent kletterten zunächst zum Kranführer hinauf. Schnell wurde klar, dass der Mann sofort ins Krankenhaus muss.

Um den glücklicherweise nicht bewusstlosen Kranführer aus der luftigen Höhe zu retten, wurde umgehend die Drehleiter in Stellung gebracht und Teile des Krangeländers abgebaut. Nach wenigen Minuten war der 57-jährige wieder unten. Er wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht .

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK