cranes & access Kran & Bühne Vertikal Days
Beyer Mietservice

Bibliothek

Vertikal.net > News > Artikel
Diese Seite weiter empfehlen Diese Seite ausdrucken
Beyer Mietservice
Lectura Fachverlag

Bühnen boomen

14. Juni 2018 | Kommentare (0)

Boom und kein Ende in Sicht: Der globale Mietmarkt für Hubarbeitsbühnen (Mobile Elevating Work Platforms) boomt, und der Sektor übertrifft erneut die breitere Bautätigkeit. Auch Länder wie Spanien, Frankreich und Brasilien, die während der Wirtschaftskrise gelitten haben, setzen ihren Erholungskurs fort, so die neueste Marktanalyse der International Powered Access Federation IPAF zum Jahr 2017.

Ende 2017 erreichte die Mietflotte an Arbeitsbühnen weltweit geschätzte 1,35 Millionen Einheiten, verglichen mit 1,25 Millionen ein Jahr zuvor. Dies entspricht einem Anstieg von rund acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie IPAFs Powered Access Rental Market Report berichtet, der zusammen mit Ducker Worldwide erstellt wurde.

Pacemaker:Der US-amerikanische Vermietmarkt gibt weiter den Takt vor und schreitet mit großen Schritten voran. Mit einer Gesamtzahl von 580.000 Einheiten ist der US-Markt um rund vier Prozent gewachsen. Die Mietpreise dort ziehen weiter leicht an. Und für dieses Jahr wird ein ähnliches Wachstum erwartet.

Der europäische Bühnenmarkt verzeichnete 2017 ein weiteres positives Jahr: Im zweiten Jahr in Folge waren alle Indikatoren in allen zehn untersuchten europäischen Ländern positiv, wobei die meisten Märkte ein starkes Gesamtwachstum aufwiesen. Also durch die Bank Zuwächse.

In Südeuropa – untersucht wurden Spanien und Italien – gibt es demnach ein Gefühl des wachsenden Optimismus, wo die Gesamtmietflotten um sieben bzw. vier Prozent gestiegen sind. Länder, die in den letzten Jahren eine relative Stagnation erlebt haben wie Frankreich, Finnland und die Niederlande, verzeichneten nun nahezu zweistellige Umsatzzuwächse.

Großbritannien, Deutschland und Schweden verzeichneten zum siebten bzw. achten Jahr in Folge ein starkes Marktwachstum, während das Umsatzwachstum in Dänemark und Norwegen allenfalls moderat ausfiel. In diesen Märkten bleibt der Wettbewerbsdruck hoch, und die Mietpreise stagnieren – oder gingen leicht zurück. Wieder einmal übertraf das Wachstum im Arbeitsbühnenvermietmarkt in Großbritannien das Baugewerbe: mit vier Prozent gegenüber zwei Prozent.

Das Wachstum in Südostasien wird insbesondere von China, Malaysia, Singapur und Thailand getragen, während der Boom im Mittleren Osten nirgendwo stärker ist als in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo das Flottenwachstum und die Vermietungsaktivität weiter zugenommen haben, vor allem auch im Hinblick auf die Expo 2020.
In Südamerika wuchs die (zur Miete erhältliche) Bühnenpopulation insgesamt, aber langsamer als in den meisten anderen Märkten. Die positive Entwicklung wurde insbesondere durch die anhaltende Erholung in Brasilien gestützt, das vor 2016 mehrere schwierige Jahre erlebte.

Tim Whiteman, CEO von IPAF, kommentiert: „Im Jahr 2018 war IPAF erfreut, dass unsere Partnerschaft mit Ducker Worldwide durch einen angesehenen European Association Award für Business Intelligence ausgezeichnet wurde. Dieser Bericht liefert wichtige Geschäftsinformationen und dieses Jahr ist in einem leicht aktualisierten Format verfügbar, was das Lesen und Erfassen erleichtert.“

„Nur eines der wichtigsten Ergebnisse in diesem Jahr ist, dass der Vermietmarkt für Arbeitsbühnen global sehr positiv aussieht, mit positiven Zahlen und Aussichten auf der ganzen Linie, doch gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Schlüsselmärkten. So ist zum Beispiel die Differenz zwischen dem durchschnittlichen Umsatzerlös pro Einheit in den USA und in Europa außergewöhnlich mit 16.092 US-Dollar in den Staaten und 11.624 US-Dollar in Europa.“

„Dies könnte auf eine Vielzahl von Faktoren zurückzuführen sein, wie beispielsweise die Tatsache, dass viele europäische Verleihunternehmen auf spezialisiertere Hybrid- oder Elektrogeräte umstellen, um mit der Marktnachfrage Schritt zu halten und die immer strenger werdenden Emissionsvorschriften einzuhalten, oder dass einige europäische Länder wie Spanien oder Italien sich immer noch vom weltweiten Abschwung von 2008/09 erholen, während in anderen Ländern wie Großbritannien oder Deutschland der hohe Wettbewerb auf die Mietpreise drückt“, erläutert der IPAF-Geschäftsführer die Zahlen.

Die Berichte liefern eine Fülle von Informationen mit vielen Schlüsselindikatoren wie Nutzungsraten, Marktdurchdringung, Endnutzungen oder typische Investitionsrenditen, um nur einige zu nennen.

Der Powered Access Global Rental Market Report wird von Ducker Worldwide exklusiv für IPAF zusammengestellt und basiert auf Gesprächen mit Vermietunternehmen und anderen Branchenexperten weltweit. Die Recherche für den diesjährigen Bericht wurde im April 2018 durchgeführt. Der neue Bericht kann jetzt erworben werden, während der Bericht 2017 mit einem Rabatt von 50 Prozent angeboten wird. Ältere Ausgaben können Sie kostenlos unter www.ipaf.org/reports herunterladen.

Die komplette Marktstudie gibt es für 756 Euro, wenn man IPAF-Mitglied ist. Sonst werden 1.890 Euro dafür verlangt. Verschiedene Pakete stehen zur Wahl. Am günstigsten ist ein einzelner Länderreport zum Preis von 414 Euro für Nichtmitglieder und lediglich 162 Euro für IPAF-Mitgliedsunternehmen. Weitere Infos zur Preisgestaltung finden Sie hier (PDF, 222 KB).

Hiab

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Bitte loggen Sie sich ein

Es sind keine Kommentare erfasst.

LETZTE NEWS

BELIEBTESTE NEWS

WELTZEIT

Height for Hire
KLB Leasing
Hald & Grunewald
Rothlehner
MCS
Ahern
INDUMA-Rent
eva3work.de
JLG
niftylift
Manitowoc/Potain
LiebherrAdvertisement
Lift-Manager
Mobile Website© 2001-2018 Vertikal Press Website developed by zephir.ch