cranes & access Kran & Bühne Vertikal Days
Beyer Mietservice

Bibliothek

Vertikal.net > News > Artikel
Diese Seite weiter empfehlen Diese Seite ausdrucken
Beyer Mietservice
MACHEN SIE MIT UND GEWINNEN SIE EINEN FLUG

Noch ein „Löwe“ in den Alpen

6. Oktober 2016 | Kommentare (0)

Ende September wurde der Valent GmbH, einem Malerfachbetrieb aus dem Innsbrucker Land, ein weiterer „Leo“ aus dem Hause Teupen geliefert. Mit dem Leo 23T ergänzt der Betrieb seinen Fuhrpark jetzt um ein Teleskopmodell und erhält damit das erste Modell der neuesten Teupen T-Baureihe in Österreich.

Teupen Valent
Thomas Valent, Geschäftsführer der Valent GmbH mit Thomas Gack, Gebietsverkaufsleiter bei Teupen für Süddeutschland und Österreich, bei der Übergabe. (vlnr.)

Vor einem Jahr wurde bereits ein Leo 21GT an die Tiroler Firma ausgeliefert. Besonders im Außenbereich punkten die Maschinen durch die Vielzahl von Abstützmöglichkeiten, die in der bergigen Landschaft von Tirol sehr von Vorteil sind und bei vielen Arbeiten an der Fassade den Aufbau eines Gerüsts überflüssig machen.

Die neue T-Baureihe hat Geschäftsführer Thomas Valent mit durchdachtem Design und vielen neuen Features überzeugt: „Gerade die Home- und Memory-Funktion, also die automatische Rückführung der Arbeitsbühne in Transportstellung oder das erneute Ansteuern zuvor abgespeicherter Stellen, sind bei Malerarbeiten von sehr großem Vorteil.“

Zudem bieten die Maschinen der neuesten Teupen-Generation eine höhere Korblast von 250 Kilogramm im gesamten Arbeitsbereich sowie eine deutlich höhere Reichweite. Zudem sorgt ein neues Hydrauliksystem für merklich schnellere Ketten- und Bühnenfahrgeschwindigkeiten mit feiner aufeinander abgestimmten simultanen Bewegungen. „Das zaubert so manchem erfahrenen Arbeitsbühnenbediener doch das ein oder andere Mal ein erstauntes Lächeln ins Gesicht“, erzählt Teupen-Gebietsverkaufsleiter Thomas Gack.

Die maximale seitliche Reichweite des Leo 23T in seiner „Redline“-Aktionsausstattung beträgt 15,60 Meter bei einer Korblast von 80 Kilogramm, und bei 250 Kilogramm sind noch 12,50 Meter erreichbar. Neu ist, dass bei eingezogenem Teleskop der Hubarm über die schmal eingestellte Stützenseite gedreht werden kann, um an der gegenüberliegenden Seite weiterarbeiten zu können. Das erspart in vielen Fällen das Umstellen der Maschine und macht das Arbeiten noch einfacher.

Der neue Leo 23T wird am 14. und 15. Oktober 2016 auf der Bühnenwiesn bei PB im süddeutschen Oberbechingen zu sehen und zu testen sein.


niftylift

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Bitte loggen Sie sich ein

Es sind keine Kommentare erfasst.

WELTZEIT

Ahern
KLB Leasing
INDUMA-Rent
CMC
Rothlehner
Lift-Manager
niftylift
MCS
Born to Lift
Mobile Website© 2001-2018 Vertikal Press Website developed by zephir.ch
Magni