cranes & access Kran & Bühne Vertikal Days
Beyer Mietservice

Bibliothek

Vertikal.net > News > Artikel
Diese Seite weiter empfehlen Diese Seite ausdrucken
Beyer Mietservice
IPAF

IPAF macht alle PAL-Cards „smart“

3. Dezember 2014 | Kommentare (0)

Alle sogenannten PAL-Cards werden smart: Die von der International Powered Access Federation (IPAF) ausgestellten Bedienerausweise für Hubarbeitsbühnen werden zum Jahreswechsel auf digital umgestellt. Das heißt im Klartext: Alle PAL-Cards sind ab 1. Januar 2015 mit einem Chip ausgestattet.

Mit diesem Schritt will der Verband die Sicherheit auf Baustellen erhöhen, denn Smart PAL-Cards gestatten es, ausschließlich geschulte Bediener an Arbeitsbühnen und Mastkletterbühnen heranzulassen. Die auf dem Chip gespeicherten Daten wie Name, Registrierungsnummer und Schulungskategorien des Karteninhabers sind auch auf der Karte aufgedruckt, sodass die Karte nach wie vor wie die bisherige Standard-Karte verwendet werden kann, betont die IPAF.

IPAF, Smart PAL-Card
Ab 1. Januar 2015 sind alle PAL-Cards „smart“, das heißt mit einem Funksymbol und einem Chip ausgestattet

Die Daten auf dem Chip können von einem Kartenleser an der Arbeitsbühne gelesen werden. Der Kartenleser kann so eingestellt werden, dass er bestimmte Daten akzeptiert (beispielsweise hinsichtlich der absolvierten Schulungen oder Maschinenkategorien) und so den Betrieb der Arbeitsbühne zulässt. Dies bedeutet, dass eine Maschine so programmiert werden kann, dass sie nur von einem Bediener mit der richtigen Schulung gestartet werden kann. Man merkt es schon: kann. Das liegt am Verantwortlichen für die Einstellungen an der Maschine.

Baustellenleiter können so sicherstellen, dass nur entsprechend geschulte Bediener die Bühne benutzen. Es lässt sich auch erfassen, wer welche Maschine wie lange verwendet hat, um unbefugte Benutzung zu verhindern.

„Es besteht keine Verpflichtung, Maschinen mit Kartenlesegeräten auszurüsten, und die PAL-Card ist auf vielen Baustellen ein anerkannter Qualifizierungsnachweis“, betont IPAF-Geschäftsführer Tim Whiteman. „Die Chipkartentechnologie erhöht die Optionen und bringt neue Möglichkeiten mit sich, um den Zugang zu Maschinen und deren Einsatz sicherer zu machen.“

Hintergrund
PAL-Cards werden an Bediener ausgehändigt, die das IPAF-Schulungsprogramm mit theoretischer und praktischer Prüfung erfolgreich abgeschlossen haben. PAL steht für Powered Access Licence, übersetzt also quasi ein Führerschein für Arbeitsbühnen. Eine PAL-Card ist fünf Jahre gültig und zeigt die Arbeitsbühnenkategorien, für die der Inhaber geschult wurde. Jedes Jahr stellen IPAF-zertifizierte Schulungszentren weltweit über 100.000 PAL-Cards aus.
officinecomet.com

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Bitte loggen Sie sich ein

Es sind keine Kommentare erfasst.

LETZTE NEWS

BELIEBTESTE NEWS

WELTZEIT

eva3work.de
KLB Leasing
Rothlehner
INDUMA-Rent
Born to Lift
VP TPA
Ahern
MCS
Lift-Manager
niftylift
Mobile Website© 2001-2018 Vertikal Press Website developed by zephir.ch
Magni