cranes & access Kran & Bühne Vertikal Days
Beyer Mietservice

Bibliothek

Vertikal.net > News > Artikel
Diese Seite weiter empfehlen Diese Seite ausdrucken
Beyer Mietservice
Genie

Kraft(werks)protz in St. Petersburg

12. April 2011 | Kommentare (0)

Übersetzung PR St. Petersburg Terex CTT331-16

JSC GRPM St. Petersburg, Anwendungsspezialist und lokaler Händler für Terex-Krane, konnte für seinen Kunden OAO Metrostroy eine schlüsselfertige Kranlösung für ein staatliches Kraftwerksprojekt in Sankt Petersburg bereitstellen. Unter anderem ging es um den Bau eines 150 Meter hohen Kühlturms mit einem Durchmesser von 120 Metern für das hochmoderne Kraftwerk, das eine Anlage aus dem Jahr 1973 ersetzen soll.

JSC Terex CTT
Terex CTT 331-16 in St. Petersburg

„Wir waren überzeugt, dass der CTT 331-16 mit seiner Höhe, Tragleistung und Manövrierfähigkeit optimal für den Bau des Kühlturms geeignet ist. Dennoch mussten wir natürlich unsere gesamten Kräfte bündeln, um eine wettbewerbsfähige, genau auf die Bedürfnisse von Metrostroy abgestimmte schlüsselfertige Lösung zu entwickeln, um den Auftrag zu erhalten“, so Andrey Chukichev, verantwortlicher Leiter der Abteilung Ausrüstung und Zubehör bei JSC GRPM St. Petersburg.

Als eine der größten Herausforderungen wurde bei der Machbarkeitsstudie zunächst die immense Arbeitshöhe des Krans identifiziert, für die der CTT 331-16 normalerweise mit mindestens drei Abspannkrägen ausgerüstet wird, die für die notwendige Standsicherheit im Betrieb sorgen. Es war von Projektbeginn an vorgesehen, den Kran innerhalb des Kühlturms zu platzieren, um das Bauwerk als Schutz gegen extreme Wetterbedingungen zu nutzen.

So war es an den Anwendungsfachleuten, eine Lösung zu entwickeln, mit der ein kosten- und zeitintensiver Auf- und Abbau des 65 Meter langen Auslegers sowie des Teleskoprahmens innerhalb der Kühlturmmauern umgangen werden konnte. Zunächst wurde für die Verankerung eine traditionelle Stahlverstrebung erwogen, doch die Verstrebungen waren zu lang, um der erwarteten Belastung ohne Verformung standzuhalten. Die Vorstudien ergaben außerdem, dass die Kühlturmwände für eine entsprechende Verankerung nicht stabil genug gewesen wären.

Nach Abschluss der Studien- und Testphase konnten die Anwendungstechniker von Terex Cranes dem Kunden eine kreative Lösung bieten, die den Planungs- und Budgetvorstellungen auf ganzer Linie entsprach. Tests hatten ergeben, dass aufgrund des Kranstandorts innerhalb des Kühlturms lediglich zwei anstatt drei Abspannkrägen notwendig sein würden, was Kosteneinsparungen bei der Ausrüstung und sowie verringerte Montage- und Demontagezeiten bedeutete.

Mit einem System von acht 40 Millimeter dicken vorgespannten Stahlseilen je Abspannkragen sollte der Kran entsprechend der zunehmenden Höhe des Kühlturms nacheinander in zwei Ebenen verankert werden. Die Vorspannung der Seile, so hatten Tests gezeigt, war zur Kompensation der Zugkräfte notwendig: Die Seile mussten mit einer Spannung von 17 Tonnen je Seil aufgespannt werden, um dem - aufgrund ihrer Länge und Neigung - erhöhten Druck standhalten zu können.

„Die Lösung des Terex-Cranes-Teams entsprach genau den Vorstellungen unseres Unternehmens”, so Paul Kolpakov von OAO Metrostroy. Von März bis September 2010 war der CTT 331-16 rund um die Uhr im Einsatz. Dabei konnte dank des selbstkletternden Rahmens eine beständige Anpassung an die Höhe der Kühlturmwände erfolgen, und der Kran hob und platzierte ohne Unterlass Stahlbewehrungen und Flüssigbeton für den Aufbau der Turmwände.
officinecomet.com

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Bitte loggen Sie sich ein

Es sind keine Kommentare erfasst.

LETZTE NEWS

BELIEBTESTE NEWS

WELTZEIT

Rothlehner
KLB Leasing
Ahern
INDUMA-Rent
eva3work.de
Lift-Manager
VP TPA
MCS
Born to Lift
niftylift
Mobile Website© 2001-2018 Vertikal Press Website developed by zephir.ch
Magni